Wunderland - 11. 11. 2005

Ich wünscht ich wär im Wunderland,
wo ich alles so verwundernd fand.
Wo ein Lebn geht,nach meinem Wille.
Musik - und keine Stille.

Ich wünscht ich wär im Wunderland,
da ich alles so unglaublich fand.
Ich such den Weg
- den Verbindungssteg.

Ich wünscht ich wär im Wunderland,
wo ich die Erlösung fand.
will mich fallen lassen in die Weite,
in die unendlichweite Breite.

Ich wünscht ich wär im Wunderland,
wo ich allein das Wunder fand.
Dacht,es wär längst verloren,
doch dort,da ist es wiedergeboren.

Ich wünscht ich wär im Wunderland,
auch wenns ist nur mir bekannt.
Ich wünscht ich wär im Wunderland,
da ich dort die Liebe fand.

 

Gedanken - 23. 04. 2007

Wenn manchmal sogar der Himmel weint

und alles so furchtbar trist erscheint,

so bau ich auf Gott und bete ihn an,

ob er mir nicht einen Engel schicken kann?

Es wäre die Lösung für jenes Problem

und andre würden meine Tränen nicht sehn!

Sie wären so unwissend über all mein Denken,

Gott? Kannst du mir nicht einen solchen Engel schenken? 

 

Freundschaft - 07.04.2007

Allein sein ist komisch

zu zweit noch viel mehr

Freunde gibts wenig

Einsamkeit jedoch sehr.

Freundschaft ist trügerisch!

Freundschaft wehrt ewiglich??

Wo soll da der Sinn sein?

Am Ende doch wieder ganz allein?

Am Ende verletzt und verbogen.

Freundschaft??

Man hat mich belogen!

 

 

Mein Herz - 01.04.2007

Was bin ich so leer?

Was bin ich so taub?

Mein Herz ist so schwer,

und so voller Staub!

És sucht so fixiert.

Es tut fast schon weh.

Es hat sich verirrt.

Verloren im See.

Ertrunken in Einigkeit

In Liebe erstickt

Erschlagen von Freiheit

nach Atem es quickt.

 

Entschuldigung - Sommer 2005

Tut mir leid, was ich grad sagte,

es war mein Innerstes, was mich fragte!

Lieb dich doch über alles und mehr,

ich lieb dich doch so sehr!

Vom Verstand geritten und Stolz geführt,

nur mein Herz weiß, das dir dies nicht gebührt.

Trage deine Liebe stolz im Herzen,

doch grad eben bereitete sie mir Schmerzen.

Eins weiß ich: Ich liebe dich.

Nicht nur ein bisschen,

sondern UNSTERBLICH

 

Nichts ist, wie es einmal war - 21.07.2005

Egal was ist, egal was war,

wir waren immer füreinander da.

Haben uns gehalten und haben uns getragen.

Wollten noch soviel Neues wagen!

Wollten zusammen Brücken bauen

und die Sterne vom Himmel klauen.

In schlimmen Momenten, wo andre verschwanden,

Haben wir immer zu zweit alles durchstanden.

Du und Ich - wir waren Helden,

hatten gegenseitig viel zu melden.

Doch das allergrößte Pfand,

das war unser Freundschaftsband!

Dieses Band zeigte mir, das ich nicht alleine bin.

Doch nun schlummert es für ein paar Jahre,

bis auch ich zum Himmel fahre.

Weißt du, das ich dir noch viel zu sagen hab?

Doch ich steh an deinem Grab.

zu spät ists nun es dir zu sagen,

doch ich werd es trotzdem wagen:

Du warst für mich der, der alles schafft,

du gabst mir Mut und gabst mir Kraft.

Aus diesem Grund und deswegen,

zeigtest du mir, wies ist zu leben!

Du warst Hoffnung, warst Geborgenheit,

füreinander alles zu geben waren wir bereit!

Was du mir bedeutest, es ist nicht zu sagen.

Du warst mehr, als eine von Gottes Gaben.

Nimm meine Hand und führe mich weiter.

Sei stets mein Schutz und mein Begleiter!

Jetzt, da mein Herz so glüht,

Nimm diese Rose, damit sie dich behüt!

Du bist so fern und doch so nah...

.. NICHTS ist, wie es einmal WAR ..

Streit -14.04.2005

Ich liebe Launen,

suche Streit,

bald ist es wieder so weit.

Du verspührst Hass,

du "gfreist" mich an.

Gefällt dir das?

Soll ich dir zeigen, was ich kann?

Willst dich nochmal besinnen?

Oder kann die Schlacht geginnen?

Der Sieg steht mir alleine zu,

denn ich verfolg dich - lass dir keine Ruh!

Ach Mädchen komm, soll ich dich aufwecken?

Du verlierst - jetz lass doch stecken!

Achja! Achso! Du wirst gewinnen?

Ohja, die Schlacht soll nun beginnen.

Ich mach dich fertig - mach dich krank

Sitz auf der Psychopathenbank!

Ich verletz und quäle dich

"Hör auf damit", flehst du mich an,

nur,dass ich nicht mehr aufhörn kann.

Du weinst, du schluchzt - ach ist ja süß,

nur weil ich dir dein Leben vermies?

Vielen Dank, ich bin gerührt,

hast du meinen Hass gespührt?

 

Unverstanden - 13.12.2004

Du bist das Mädchen der Trauer,

geheimnisvoll, mit Grauer und Schauer.

Freundlich dein Aussehen - tief dein Schmerz.

Weich dein Kern - dunkel dein Herz.

Willst du die Seele andrer anfechten?

Handelst du mit erhaltenen Rechten?

Bist du des Wahnsinns, oder einfach empört?

Sag mir, wer hat deinen Frohsinn zerstört?

Niemand versteht dich, so soll es sein!

Gehasst und verloren - und immer allein.

Du lebst für dich in deiner eigenen Welt.

Ein gefallener Engel und trotzdem ein Held.

Ein Held der Dunkelheit, der Finsternis, der Nacht

Sag : Wer hat dich zum Schweigen gebracht?

Engel der Nacht - 07.12.2004

Warum weinst du kleiner Engel der Nacht?

Wo wurde dein Lächeln hingebracht?

Du hast dich verändert - vor einigen Wochen,

sag mir: Wer hat deine Flügel gebrochen?

Du willst nicht mehr leben, das seh ich dir an.

sag mir: Wer hat dir Leid angetan?

Bitte sei stark und höre auf mich.

Andre und ich wir brauchen doch dich!

Kleiner Engel der Nacht!

Du hast doch soviel Hoffnung über uns gebracht.

Deine Flügel sind vom Weißen ins Schwarze übergegangen

Wer hat dich gefangen

und an die Dunkelheit gehangen?

Bitte wirf die Trauer von dir

hab keine Angst, wir verzeihen doch dir.

Find deine Seele und kehr zurück in dein Herz,

wirf das Messer weg und mit ihm den Schmerz.

Die Welt ist schlecht, dies weiß auch ich,

doch kleiner Engel: Man braucht doch dich!

Eifersucht - 28.08.2006

Es wetzt - Es stürmt - Es pocht

Ein Herz

Es spürt - Es merkt - Es fühlt

Den Schmerz

Es kämpft - Es weint - Es unterliegt

Der Eifersucht ...

... die letztlich siegt.

Wetter - 28.08.2006

Regen strömt

- Sonne versteckt -

Wärme friert

Kälte herrscht

Merket derbst:

Es ist Herbst

 

Ein Lied - 10.05.2006

Wenn keiner es sieht,

dann sing ich ein Lied

von Freud und von Schmerz

direkt aus dem Herz.

Ein Lied über dich

Manchmal schon , manchmal nicht.

Sing' mit Gefühl manchmal auch Schmerz

je nachdem, wie fühlt mein Herz

Singe kräftig und gebunden.

Manchmal öffnet - schließt es Wunden

Ein Lied - klein und unscheinbar

Ein Lied - kräftig und wunderbar.

Doch in den Genuss dieses Lieds..

..komm nur ich - und keiner siehts!

 

Zeit - 08.10.2005

Ich könnt die ganze Welt erschießen

und doch würds nichts bringen

Könnt mich in ein Zimmer einschließen

und von meinem Leid Lieder singen.

 

Könnt ein neues Leben beginnen

in einer anderen Welt.

Würd mir die Zeit nicht entrinnen,

wär ich womöglich ein Held.

 

Könnt die Wolken erklimmen

Im Meer wohnen

Könnte viel Freude gewinnen

Zeit ist wertvoll - Ich wills nur betonen

 

Feelings - 18.09.2005

Es ist Nacht

ich kann nicht ruhn

liege wach

hab nichts zu tun!

 

Tränen rollen

über Wangen

auch wenn nicht wollend,

sie weinen bangend.

 

Sonst so stark

- so unverletzlich -

so rebellisch wiedersetzlich

 

Wie Engel

im Licht der Sonne

Jetzt ein Bengel

ohne Wonne

 

So voller Leid

und großer Qual

Mein Weg ist weit

und führt ins Tal...

 

Freundschaft - 26.04.2005

Freundschaft ist der Sinn des Lebens

der dir Chancen gibt, bis ans Ende des Strebens.

Öffnet dir Tore und lässt dich hinein

Freundschaft ist nicht käuflich,

Freundschaft muss sein!

Freundschaft spendet Hoffnung

Freundschaft spendet Mut

Freundschaft ist mehr wert,

als dein ganzes Hab und Gut!

Sie lässt dich wachsen und gedeihen,

wird dich von Sorgen und Nöten befreien.

Wird dich segnen und bewachen

Und dich u etwas Besondrem machen.

Sie bewährt sich in Zeiten des Leids.

Sie teilt ihre Freude mit dir,

ist allzeit bereit und immer hier!

Freundschaft heißt lieben,

Freundschaft heißt lachen,

sie wird in dir Bewunderung entfachen!

Freundschaft ist reich,

Freundschaft ist edek

Sie lässt dich nie allein,

wir immer dein Begleiter sein.